Eigenantrieb

ISBN 3866235992
EAN 978-3866235991 

Das Buch ist am 6. September 2018 im Verlag Kreutzfeldt digital in Hamburg als gebundene Ausgabe und als Ebook erschienen. Mit ISBN ist es in jeder Buchhandlung bestellbar.

Online finden Sie es bei:

Kreutzfeldt

Hugendubel

Thalia

Amazon

Weltbild

Dussmann - das Kulturkaufhaus

eBook.de

 

 

 

 

Motivation ist gut. Eigenantrieb ist wirksamer.

Das Thema "Motivation" ist ein Dauerbrenner. Immer wieder werden neue Motivatoren entdeckt oder alte Motivatoren wiederentdeckt und als allgemeingültig veröffentlicht. Das Problem dabei: Es gibt keine allgemeingültigen Motivatoren und keine allgemeingültige Motivation. Beide sind zutiefst individuell (subjektiv) und darüber hinaus auch von der aktuellen Situation eines Menschen abhängig (situativ).

Motivation ist Teil der Interessenstruktur

Dazu kommt, dass Motivation nur die erste Ebene jeder Interessenstruktur darstellt. Diese wird durch drei weitere tiefergehende Ebenen ergänzt. Um diese eine Interessenstruktur herum gibt es dann noch weitere acht. Lebenslustige Lebenskünstler haben nun mal eine andere Interessenstruktur als prinzipientreue Perfektionisten, liebesorientierte Helfer, imageorientierte Siegertypen, identitätssuchende Individualisten, erkenntnisorientierte Denker, sicherheitsorientierte Traditionalisten, durchsetzungsstarke Machtmenschen oder harmoniesuchende Friedenstifter.

Was treibt diese neun Persönlichkeitstypen an? Woran erkennt man sie und was brauchen sie? Das und vieles mehr erfahren Sie im Buch "Eigenantrieb" von Wolfgang Hinz.

Den Eigenantrieb entdecken

Wer seinen persönlichen Eigenantrieb und den der Menschen in seinem Umfeld kennt, der kann sich und seine Mitmenschen besser verstehen. Der Eigenantrieb versteckt sich je Persönlichkeitstyp in dessen Interessenstruktur und kann dort abhängig von der jeweiligen Situation auch entdeckt werden. Dazu braucht es die Kenntnis über die Interessenstrukturen und auch ein wenig Übung. Wie geht man dazu am besten vor? Auch das schildert der Autor in seinem Werk. Es lohnt sich. Wenn ein Mensch aus Eigenantrieb handelt, dann tut er das entsprechend seinen Fähigkeiten bestmöglich.

Mit der Kenntnis des Eigenantriebs wird daher vieles leichter. Ein Trainer, der die Eigenantriebe seiner Teilnehmer aktivieren kann, muss sich über die Umsetzung seines Verhaltenstrainings in die betriebliche Praxis keine Gedanken machen. Eine Führungskraft, welche die Eigenantriebe ihrer Mitarbeiter aktivieren kann, muss sich über die Erledigung ihrer Aufgaben und die Erreichung ihrer Ziele keine Gedanken machen. Ein Vertriebler, der die Eigenantriebe seiner Kunden aktivieren kann, muss sich über seinen Vertriebserfolg keine Gedanken machen.

Fazit: Eigenantrieb ist wirksamer als Motivation

Menschen tun nicht, was sie sollen, sondern was sie wollen! Was ein Mensch will, hängt davon ab, was ihn antreibt, sprich von seinem Eigenantrieb. Der Eigenantrieb ist sowohl im intrinsischen wie auch im extrinsischen Bereich wirksamer als Motivation. Das liegt daran, dass die jeweils zugrunde liegende Interessenstruktur je Persönlichkeitstyp sowohl Primär- wie auch Sekundärmotivation umfasst und einschließt. Insofern geht das Thema jeden an: beruflich wie privat.

Wenn Sie sich zunächst weiter einlesen möchten: Kurze Artikel zu den Themen Eigenantrieb, psychische Gesundheit und Fitness sowie Führungskompetenz finden Sie auf der Seite " Publikationen ".

Möchten Sie keine Zeit verlieren und gleich richtig in das Thema "Eigenantrieb" einsteigen, dann empfehlen wir Ihnen das gleichnamige Buch.

ISBN 3866235992
EAN 978-3866235991 

Das Buch ist am 6. September 2018 im Verlag Kreutzfeldt digital in Hamburg als gebundene Ausgabe und als Ebook erschienen. Mit ISBN ist es in jeder Buchhandlung bestellbar.

Online finden Sie es bei:

Kreutzfeldt

Hugendubel

Thalia

Amazon

Weltbild

Dussmann - das Kulturkaufhaus

eBook.de